Einrichten von UET-Tags mit Google Tag Manager

Mit dem Tag Manager-Programm eines Drittanbieters können Sie Ihre Website-Tags an einem Ort verwalten. Erfahren Sie mehr zum Einrichten von UET-Tags mit Google Tag Manager.
Hinweise
  • In diesem Artikel werden die grundlegenden Schritte zum Einrichten von UET-Tags mit Google Tag Manager gezeigt. Google Tag Manager bietet mehrere erweiterte Features, mit denen Sie anpassen können, wann und wie Ihre Tags ausgelöst werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Tag Manager-Hilfe von Google.
  • Microsoft Advertising ist nicht verantwortlich für die Prozesse und die Dokumentation von Google Tag Manager oder für Änderungen an den Prozessen und der Dokumentation von Google Tag Manager.

Tag Manager-Programme ersetzen statische Tags durch dynamische Tags, die einfacher implementiert und aktualisiert werden können. Das dynamische Tag ist ein Container, das heißt ein kleiner Codeausschnitt, mit dem Sie Tags dynamisch in Ihre Website einfügen können. Stellen Sie sich das Container-Tag wie einen Behälter vor, der andere Arten von Tags enthält.

Hinzufügen der UET-Basisseite für Ereignisse zum Laden von Seiten im Google Tag Manager expando image

Um Daten von Google Tag Manager an Microsoft Advertising zu senden, müssen Sie einen Container in Google Tag Manager erstellen und ihm dann das Microsoft Advertising-UET-Tag hinzufügen.

Im Folgenden finden Sie die ersten Schritte mit dem UET-Basis-Tag, das auf allen Seiten ausgelöst wird:

  1. Beim Einrichten eines Kontos in Google Tag Manager geben Sie die URL Ihrer Website in das Feld Container name (Containername) ein.
  2. Wählen Sie im „Workspace“ (Arbeitsbereich) dieses Containers auf der Seite Overview (Übersicht) auf der Symbolleiste die Container-ID (im Format „GTM-XXXXXX“). Der Google Tag Manager-Containercode und Anweisungen werden angezeigt.
  3. Kopieren Sie den Containercode, und fügen Sie ihn in die Kopfzeile oder den Hauptteil jeder Seite Ihrer Website ein.
  4. Wählen Sie auf der Seite Overview (Übersicht) im Container-Workspace die Option New tag (Neues Tag).
  5. Wählen Sie im Bereich Tag Configuration (Tag-Konfiguration) einen Tag-Typ aus, um mit der Einrichtung zu beginnen.
    1. Suchen Sie nach Microsoft Advertising Universal Event Tracking.
    2. Stellen Sie sicher, dass der Nachverfolgungstyp auf UET config/page view (required) (UET-Konf./Seitenansicht, erforderlich) eingestellt ist. Sie müssen nur ein Tag dieses Nachverfolgungstyps hinzufügen. Es muss auf allen Seiten ausgelöst werden.
    3. Geben Sie die Microsoft Advertising ein. Sie finden die Tag-ID in Microsoft Advertising durch Auswahl von Abschlussverfolgung > UET-Tags.
    4. Wenn Sie mehr als einen Verfolgungscode des UET-Tags auf einer Webseite nutzen, geben Sie den Namen des globalen Ereignisnachverfolgungsobjekts innerhalb des UET-Tag-Skripts, das Google Tag Manager nachverfolgen soll, in das Feld UETQ Variable ID ein. Verwenden Sie andernfalls den Standardwert uetq. Erfahren Sie mehr zu den Gründen für das Erstellen mehrerer UET-Tags und zum Umbenennen der uetq-Ereignisnachverfolgung.

    Hinweise
    • Wenn Sie keine andere uetq-Variable verwenden, gibt das UET-Tag-Hilfsprogramm den Fehler „Mehrere UET-Tags auf dieser Webseite verwenden denselben Ereignisnamen“ zurück. Wenn auf einer Website mehrere Tags platziert sind und eines dieser Tags über Google Tag Manager platziert wurde, kann das UET-Tag-Hilfsprogramm den Fehler „Mehrere UET-Tags auf dieser Webseite verwenden denselben Ereignisnamen“ möglicherweise nicht erkennen.
    • Wenn Sie den UET-Tag-Verfolgungscode bereits auf Ihrer Website implementiert haben, sollten Sie den Verfolgungscode entfernen, bevor Sie das UET-Tag für Seitenaufrufe mit dem Google Tag Manager hinzufügen.
  6. Wählen Sie im Bereich Triggering (Auslösen) das Stiftsymbol, und wählen Sie dann All pages (Alle Seiten). Ein Tag muss mindestens über einen Trigger verfügen, damit es ausgelöst wird. Trigger werden während der Laufzeit ausgewertet und ausgelöst, wenn die Auslösebedingungen erfüllt sind. Wählen Sie Save (Speichern).
  7. Geben Sie einen Tag-Namen ein, und wählen Sie dann Save (Speichern).
  8. Wählen Sie im Container-Workspace in der Symbolleiste Submit > Publish (Absenden > Veröffentlichen), um das Tag zu aktivieren und eine Version hinzuzufügen.
  9. Wählen Sie in Microsoft AdvertisingAbschlussverfolgung > UET-Tags aus, um zu überprüfen, ob Sie Abschlüsse erhalten. Die Überprüfung eines Tags kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen.
  10. Durchsuchen Sie mit dem UET-Tag-Hilfsprogramm Ihre Website, und überprüfen Sie, dass alle Seiten das UET-Ereignis zum Laden der Seite auslösen.
Hinzufügen von benutzerdefinierten UET-Ereignissen mit dem Google Tag Manager expando image
Wichtig

Um benutzerdefinierte Ereignisse für Szenarien wie Umsatzvariablen oder das dynamische Remarketing mit Google Tag Manager einzurichten, müssen Sie Ihr UET-Tag wie im vorherigen Abschnitt beschrieben in Google Tag Manager hinzugefügt haben.

Benutzerdefinierte Ereignisse erfordern dynamische Werte, daher müssen Sie Google Tag Manager mitteilen, wie diese gelesen werden.

  1. Richten Sie Google Tag Manager-Variablen zum Lesen von dynamischen Werten von Ihrer Seite ein: Google Tag Manager unterstützt zahlreiche Variablen (Lesen aus HTML-Elementen, Funktionen, JavaScript-Variablen, Datenlayer-Variablen usw.). In diesem Beispiel werden Google Tag Manager-Variablen so eingerichtet, dass Datenlayer-Variablen gelesen werden.
    1. Besuchen Sie unsere Beispielseite für Google Tag Manager (nur auf Englisch). Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Webseite, und wählen Sie dann abhängig von Ihrem Browser Quellcode anzeigen oder Seitenquelltext anzeigen. Die folgenden Variablen werden angezeigt:
      <script> dataLayer.push({ 'event': 'Purchase', 'ecomm_prodid': ['abc123', 'xyz456'], 'ecomm_pagetype': 'purchase', 'ecomm_totalvalue’: 55.55, 'currency’: ‘USD’, 'items': [{ 'id': 'abc123', 'price': 11.11, 'quantity': 1 }, { 'id': 'xyz456', 'price': 22.22, 'quantity': 2 }], 'transaction_id': 'tid123456', }); </script>

      Wichtig

      Sie müssen sicherstellen, dass die Variablen im Code Ihrer Website den Parametern entsprechen, die für das benutzerdefinierte Ereignis in Ihren Szenarien erforderlich sind (z. B. benutzerdefiniertes Ereignis für Abschlüsse, variable Umsätze oder dynamisches Remarketing). Gehen wir in diesem Beispiel davon aus, dass die oben genannten Parameter auf Ihrer Website vorhanden sind und Google Tag Manager diese lesen soll.

    2. Wählen Sie im Container-Workspace von Google Tag Manager die Option Variables (Variablen).
    3. Wählen Sie unter User-Defined Variables (Benutzerdefinierte Variablen) die Option New (Neu).
    4. Wählen Sie im Bereich Variable Configuration (Variablen-Konfiguration) das Stiftsymbol.
    5. Wählen Sie unter Page Variables (Seitenvariablen) die Option Data Layer Variable (Datenlayer-Variable).
    6. Geben Sie im Feld Variable Name (Variablenname) den Namen ein, den Sie dieser Variablen im Datenlayer zugewiesen haben. In unserem Beispiel wäre dies einer der folgenden Namen: ecomm_prodid, ecomm_pagetype, ecomm_totalvalue, currency, items oder transaction_id.
    7. Weisen Sie Ihrer Variablen einen Namen zu, und wählen Sie Save (Speichern). Die Variable für ecomm_prodid hat beispielsweise den Namen 'Product IDs'.
    8. Wiederholen Sie die obigen Schritte, und erstellen Sie eine neue Variable für jeden Parameter, der für Ihr Szenario in Microsoft Advertising erforderlich ist.
  2. Richten Sie einen Trigger ein:
    1. Wählen Sie im Container-Workspace in Google Tag Manager Triggers (Auslöser) und dann New (Neu).
    2. Wählen Sie im Bereich Trigger Configuration (Auslöser-Konfiguration) das Stiftsymbol und dann Custom Event (Benutzerdefiniertes Ereignis).
    3. Geben Sie unter Event Name (Ereignisname) einen Namen ein, und wählen Sie Save (Speichern). In unserem Beispiel lautet der Ereignisname 'Purchase'.
    4. Geben Sie unter Trigger Name (Auslösername) einen Namen ein, und wählen Sie Save (Speichern).

    Wichtig
    • Ihre Trigger in Google Tag Manager müssen mit den möglichen Interaktionen übereinstimmen, die auf Ihrer Webseite codiert sind.
    • Ein Beispiel finden Sie auf unserer Beispielseite für Google Tag Manager. Auf dieser Seite haben wir Code für das Klicken auf eine Schaltfläche hinzugefügt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Webseite, und wählen Sie dann abhängig von Ihrem Browser Quellcode anzeigen oder Seitenquelltext anzeigen. Suchen Sie dann den Code mit id=btnCustomEvent.
  3. Erstellen Sie ein neues Tag: Hierbei handelt es sich um ein Tag für ein benutzerdefiniertes Ereignis, das die gerade erstellten Ereignisvariablen und den Auslöser miteinander verbindet.
    1. Wählen Sie im Container-Workspace von Google Tag Manager Tags und dann New (Neu).
    2. Wählen Sie im Bereich Tag Configuration (Tag-Konfiguration) das Stiftsymbol.
    3. Wählen Sie unter More (Mehr) die Option Microsoft Advertising Universal Event Tracking aus.
    4. Wenn Sie mehr als einen Verfolgungscode des UET-Tags auf einer Webseite nutzen, geben Sie den Namen des globalen Ereignisnachverfolgungsobjekts innerhalb des UET-Tag-Skripts, das Google Tag Manager nachverfolgen soll, in das Feld UETQ Variable ID ein. Verwenden Sie andernfalls den Standardwert uetq.
    5. Wählen Sie den passenden Verfolgungstyp für das Szenario, für das Sie das UET-Tag hinzufügen. Die folgenden Verfolgungstypen sind verfügbar: Branche: E-Commerce, Branche: Hotels, Branche: Reisen, variable Umsätze für Ziel-URL, benutzerdefinierter Abschluss, Seitenansicht (Single Page Application) oder eigene Definition.
    6. Wählen Sie die passende Ereignisaktion für Ihr Szenario. Stellen Sie auf der Seite für die Bestellbestätigung beispielsweiseEvent action (Ereignisaktion) auf 'Purchase' ein.
    7. Geben Sie die in Schritt 1 erstellten Variablen in die jeweiligen Felder für Event Parameters (Ereignisparameter) ein. Sie können die Variablen mithilfe des Plussymbols auswählen. In unserem Beispiel stellen Sie 'Retail product ID' auf {{Product IDs}}, 'Retail price' auf {{Total value}} und 'Retail total value' auf {{Total price}} ein.
    8. Wählen Sie Parameter hinzufügen aus, um das Element-Array für Produktpreis, Transaktions-ID sowie zusätzliche Parameter hinzuzufügen. In unserem Beispiel fügen Sie die zuvor erstellten Parameter hinzu und legen ihre Werte fest. Stellen Sie 'items' auf {{UET items array}} und 'transaction_id' auf {{Transaction id}} ein.
    9. Wählen Sie im Bereich Triggering (Auslösen) das Stiftsymbol und dann den in Schritt 2 erstellten Auslöser aus. Wählen Sie Save (Speichern).
    10. Geben Sie einen Tag-Namen ein, und wählen Sie dann Save (Speichern).
  4. Veröffentlichen Sie Ihre Änderungen: Wählen Sie im Container-Workspace von Google Tag Manager in der Symbolleiste die Optionen Submit > Publish (Absenden > Veröffentlichen).
  5. Überprüfen Sie den Code Ihrer Website: Stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Variablen im Datenlayer auf der Webseite hinzugefügt haben, auf der Kunden das Ereignis ausführen, das heißt, auf der Seite mit der Kaufbestätigung. Im obigen Beispiel:
    <script> dataLayer.push({ 'event': 'Purchase', 'ecomm_prodid': ['abc123', 'xyz456'], 'ecomm_pagetype': 'purchase', 'ecomm_totalvalue’: 55.55, 'currency’: ‘USD’, 'items': [{ 'id': 'abc123', 'price': 11.11, 'quantity': 1 }, { 'id': 'xyz456', 'price': 22.22, 'quantity': 2 }], 'transaction_id': 'tid123456', }); </script>
  6. Überprüfen Sie Ihre Tags: Stellen Sie mit dem UET-Tag-Hilfsprogramm sicher, dass das Ereignis und die entsprechenden Parameter im Ereignis auf Ihrer Website ausgelöst werden.

See more videos...