Informationen zu Microsoft-Zielgruppenanzeigen

Informieren Sie sich über Microsoft-Zielgruppenanzeigen, die Ihnen die Möglichkeit bieten, benutzerdefinierte Anzeigen in hochwertigen Webressourcen zu platzieren.
Hinweis

Diese Funktion ist derzeit in AU, DE, FR, NZ, US, UK und CA verfügbar.

Suchanzeigen können nun automatisch in Microsoft-Zielgruppenanzeigen umgewandelt werden.

Was sind Microsoft-Zielgruppenanzeigen?

Bei Microsoft-Zielgruppenanzeigen handelt es sich um eine native Werbelösung, die für die Suchmaschinenwerbung optimiert ist. Mithilfe dieser Funktion können Inserenten zusätzlichen relevanten Datenverkehr von Platzierungen erzielen, die sich nicht auf die Suche beziehen. Microsoft-Zielgruppenanzeigen, wie beispielsweise in Artikeln platzierte Anzeigen, erregen die Aufmerksamkeit von Benutzern, fügen sich natürlich in den Seiteninhalt ein und ermöglichen Inserenten die Gestaltung von visuell ansprechenden Anzeigen. Kampagnen mit Microsoft-Zielgruppenanzeigen lassen sich einfach einrichten, verwalten und optimieren, da sie vollständig in den bestehenden Microsoft Advertising-Workflows integriert sind.

Wo werden meine Anzeigen geschaltet?

Microsoft Audience Ads werden im Microsoft Audience Network geschaltet. Diese Anzeigenplatzierungen sind geräteübergreifend und umfassen führende Websites wie MSN, Outlook.com, Microsoft Edge sowie die Websites anderer Partner (weitere werden in Zukunft unterstützt). Wenn Benutzer auf diese Anzeigen klicken, werden sie zu der Angebotsseite geleitet, die Sie bei der Erstellung Ihrer Anzeigen angegeben haben.

Ihre Anzeige muss ein Bild enthalten, damit Sie diese Platzierungen nutzen können. Indem Sie Ihre Anzeigen mit Bildern versehen, können Sie das Volumen und die Klickanzahl steigern. Weiter unten finden Sie Anleitungen dazu, wie Sie Ihrer Kampagne Bilder hinzufügen.

Wer wird meine Anzeigen sehen?

Microsoft-Zielgruppenanzeigen richten sich gezielt an Benutzer mit bestimmten Interessen. Wir verwenden zu diesem Zweck Absichtssignale der Benutzer, wie beispielsweise Suchverlauf, Browserverlauf, Seiteninhalt und demografische Daten. Diese Signale werden mit künstlicher Intelligenz und Systemen zum maschinellen Lernen kombiniert, um Benutzern relevante Inhalte bereitzustellen und um zu bestimmen, welche Anzeigen eingeblendet werden. Bei Microsoft-Zielgruppenanzeigen werden auch die vorhandenen Einstellungen für das Zielgruppen-Targeting und für negative Keywords Ihrer Suchanzeigen berücksichtigt.

Erstellen einer neuen Anzeige im bevorzugten Format für Zielgruppenanzeigen

  1. Wählen Sie im reduzierbaren Menü links Alle Kampagnen > Anzeigen & Erweiterungen > Anzeigen.
  2. Wählen Sie Anzeige erstellen und dann eine Anzeigengruppe aus.
  3. Wählen Sie unter Anzeigentyp die Option Erweiterte Textanzeige aus.
  4. Berücksichtigen Sie beim Festlegen des Titels, des Textes und der URLs für die Anzeige, dass es sich um eine Zielgruppenanzeige handelt, nicht um eine Suchanzeige. Für Zielgruppenanzeigen ist ein Informationstext besser geeignet als ein Aktionsaufruf.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zielgruppenanzeigen-Format bevorzugen.
  6. Wählen Sie Speichern aus.

Passen Sie Ihre Gebote an, um die Teilnahmeebene bei Microsoft-Zielgruppenanzeigen zu bestimmen.

  1. Wählen Sie im reduzierbaren Menü links Alle Kampagnen > Kampagnen > Kampagnen.
  2. Wählen Sie eine Suchkampagne, und wählen Sie dann Einstellungen.
  3. Navigieren Sie zu Andere Einstellungen, und erweitern Sie den Bereich Zielgruppenanzeigen, um Optionen einzublenden, mit denen Sie Ihr Gebot erhöhen oder verringern können.
  4. Wählen Sie Erhöhen aus, wenn Sie für diese Kampagne oder Anzeigengruppe einen größeren Teil Ihres Budgets in Microsoft-Zielgruppenanzeigen investieren möchten. Sie können das Gebot auf bis zu 900 % erhöhen, um eine maximale Teilnahme festzulegen.
  5. Wählen Sie Verringern aus, wenn Sie weniger investieren möchten. Wenn Sie ganz auf Microsoft-Zielgruppenanzeigen verzichten möchten, verringern Sie Ihr Gebot um 100 %.

Hinzufügen von Bildern zu Ihren Anzeigen

Bilder tragen entscheidend dazu bei, die Aufmerksamkeit von Nutzern zu erregen und die Klickanzahl zu erhöhen. Sie können Bilderweiterungen oder Bestandsbilder verwenden.

  • Bilderweiterungen werden bevorzugt, sofern vorhanden.
  • Wenn keine Bilderweiterungen verfügbar sind, werden Bestandsbilder verwendet.

Einrichtung von UET (Universal Event Tracking, Universelle Ereignisnachverfolgung)

Sie können die Interessen von Benutzern in Microsoft Advertising besser erfassen, indem Sie Ihre Website mit UET-Tags versehen und Remarketing-Listen einrichten. So können wir Ihre Anzeigen gezielt für Personen schalten, die Ihre Website bereits besucht bzw. mit ihr interagiert haben. Weitere Informationen zu UET-Tags und Remarketing-Listen finden Sie unter Remarketing: Adressieren von Personen, die Ihre Website bereits besucht haben


See more videos...