Welche Vorteile haben Shopping Campaigns?

Erfahren Sie mehr zu Shopping Campaigns und ihren Vorteilen.

In Microsoft Advertising sind zwei Kampagnentypen verfügbar:

  • Suchkampagnen: Werden für Textanzeigen verwendet
  • Shopping Campaigns: Werden für Produktanzeigen verwendet

Jeder Anzeigentyp kann nur im entsprechenden Kampagnentyp erstellt werden und enthalten sein. Es ist z. B. nicht möglich, eine Produktanzeige einer Suchkampagne hinzuzufügen.

Hintergrund

Zum vollständigen Verständnis von Shopping Campaigns stellen Sie zunächst sicher, dass Sie mit Produktanzeigen und Microsoft Merchant Center-Katalogen vertraut sind. Produktanzeigen werden aus den Produkten in Ihrem Katalog erstellt und enthalten benutzerdefinierte Bilder, Händler-Werbeaktionen, Preise und Verkäuferinformationen.

Vorteile von Shopping Campaigns

Bei Verwendung von Shopping Campaigns können Sie Produktanzeigen erstellen, in denen für Ihr Produkt besser als in traditionellen Textanzeigen geworben wird. Produktanzeigen nutzen mehr Raum auf der Seite mit den Suchergebnissen, sie enthalten Aufmerksamkeit erregende Bilder und erhöhen die Chancen, dass Kunden dazu veranlasst werden, Ihre Website zu besuchen.

Als neuer Ort für Produktanzeigen bieten Shopping Campaigns mehrere Vorteile im Vergleich zu den alten Produktanzeigekampagnen.

  • Bessere Steuerung Ihrer Kampagne: Mit der für Shopping Campaigns verfügbaren Einstellung Kampagnenpriorität können Sie angeben, dass bestimmte Kampagnen Priorität vor anderen Kampagnen haben. Microsoft Advertising schaltet Anzeigen dieser Kampagnen mit höherer Priorität anstelle von Anzeigen anderer Kampagnen – unabhängig vom Gebot. Wenn mehrere Kampagnen mit unterschiedlichen Prioritäten auf dasselbe Produkt abzielen, gilt weiterhin die Priorität der Kampagne – „Hoch“ hat Vorrang vor „Mittel“, was wiederum Vorrang vor „Niedrig“ hat. Wenn das Produkt jedoch durch Geschäftsregeln wie das Zielgruppen-Targeting nach Standort oder Mindestgebote herausgefiltert wird, gilt die Priorität der Kampagne für das nicht gefilterte Produkt. Angenommen, Sie haben eine Kampagne mit hoher und mittlerer Priorität, die auf dasselbe Produkt abzielt, und dieses Produkt wurde zum Schalten ausgewählt. Doch nachdem das Zielgruppen-Targeting nach Standort angewendet wurde, wird das Produkt der Kampagne mit hoher Priorität herausgefiltert. Dies bedeutet, dass das nicht gefilterte Produkt der Kampagne mit mittlerer Priorität geschaltet wird.
  • Benutzerdefinierte Bezeichnungen: Benutzerdefinierte Bezeichnungen sind neue Felder, die mit jedem Produkt verbunden sind. Sie können diese nach eigenen Wünschen verwenden. Benutzerdefinierte Bezeichnungen können z. B. dazu verwendet werden, jedes Produkt als Bestseller, Saisonartikel, Sonderangebot oder Artikel mit hoher Marge zu kennzeichnen. Benutzerdefinierte Bezeichnungen sind besonders beim Erstellen von Produktgruppen wie unten beschrieben nützlich.
  • Produktgruppen: Produktgruppen ersetzen Produktziele und bieten eine hohe Flexibilität bei der Organisation Ihrer Produkte nach einer Vielzahl von Merkmalen. Sie können z. B. Produktgruppen auf der Grundlage von Marke, Zustand und benutzerdefinierter Bezeichnung erstellen. Jede Anzeigengruppe innerhalb einer Shopping Campaign wird einer einzelnen Produktgruppe zugeordnet. Dadurch können Sie höchst relevante Anzeigen für Artikel innerhalb dieser Anzeigengruppe erstellen. Dieser Artikel enthält weitere Informationen zu Produktgruppen.

Wenn Sie bereit sind, wird in diesem Artikel erläutert, wie Sie mit der Nutzung von Shopping Campaigns beginnen können.

See more videos...