Importieren und Exportieren mit dem Microsoft Advertising Editor

Mit dem Microsoft Advertising Editor können Sie folgende Aufgaben schnell und einfach ausführen:

  • Daten aus anderen Online-Werbeprogrammen importieren. Erstellen Sie schnell einsatzbereite Microsoft Advertising-Kampagnen, indem Sie Konten, Kampagnen und Anzeigen aus Google, Yahoo oder anderen Plattformen in den Microsoft Advertising Editor importieren.
  • Eine Mengenbearbeitung von Microsoft Advertising-Daten in einer Tabelle vornehmen. Wenn Sie Ihre Daten lieber in einer Microsoft Excel-Tabelle bearbeiten möchten, können Sie sie als CSV-Datei exportieren, in Excel bearbeiten und anschließend in den Microsoft Advertising Editor importieren.
  • Neue Kampagnen auf Grundlage von bestehenden Kampagnen erstellen. Exportieren Sie eine Kampagne, ändern Sie den Kampagnennamen, bearbeiten Sie die Daten, und importieren Sie die neue Kampagne dann in Microsoft Advertising Editor, um eine neue Kampagne auf Grundlage einer bestehenden Kampagne zu erstellen. Sie können dies auch für Anzeigengruppen durchführen. Stellen Sie in diesem Fall jedoch sicher, dass der Name der Anzeigengruppe geändert wurde.
Hinweise
  • Die Datei muss im Excel- oder CSV-Format vorliegen, und sie muss vor dem Import geschlossen werden.
  • Wenn Sie Standortziele importieren, informieren Sie sich in diesem Artikel, wie Sie die Standort-IDs finden.
Wie importiere ich Kampagnen aus Google Ads?expando image

Mithilfe Ihrer Google Ads-Anmeldeinformationen und der Google-API kann Microsoft Advertising Editor alle Kampagnendaten von Google Ads abrufen, ohne dass Sie auf Tabellen zurückgreifen müssen.

Importieren von Google Ads-Kampagnendaten mit Ihren Google-Anmeldeinformationen

Um Ihre Google Ads-Kampagnendaten in Microsoft Advertising Editor zu importieren, haben Sie die Möglichkeit, den intelligenten Import zu verwenden. Dies erfordert drei einfache Schritte: Melden Sie sich bei Google an, wählen Sie Ihre Konten aus, und starten Sie den Import.

  1. Wählen Sie in der Symbolleiste Importieren > Aus Google Ads importieren aus.
  2. Falls noch nicht geschehen, wählen Sie Aus Google Ads-Kampagnendaten direkt aus Ihrem Google-Konto importieren > Bei Google anmelden aus.
  3. Melden Sie sich bei Ihrem Google-Konto an, das Zugriff auf Ihre Kampagnen und Anzeigengruppen hat.
  4. Nachdem Sie sich erfolgreich angemeldet haben, wählen Sie Weiter aus.
  5. Wählen Sie unter Konten auswählen ein Konto aus. Hinweis: Wählen Sie ein Konto nach dem anderen aus, um eine nahtlose Erfahrung zu gewährleisten.
  6. Wenn das Konto in Google Ads eine andere Währung als die für Microsoft Advertising gewünschte verwendet, wählen Sie Beim Import in meine Microsoft Advertising-Währung konvertieren für die automatische Währungsumrechnung oder Nicht konvertieren aus. Ich werde meine Angebote und Budgets manuell anpassen, um die Währung selbst zu konvertieren.
  7. Wählen Sie Weiter aus.
  8. Benennen Sie im Fenster Import starten Ihren Import, legen Sie Ihren Zeitplan fest, und wählen Sie aus, ob Sie E-Mail-Benachrichtigungen erhalten möchten.
  9. Wählen Sie Import starten oder Erweiterter Import aus, wenn Sie weitere Optionen innerhalb des Importvorgangs verwalten möchten.
    1. Wenn Sie sich für den erweiterten Import entscheiden, können Sie alle vorhandenen und neuen Kampagnen importieren oder bestimmte Kampagnen und Anzeigengruppen importieren.
    2. Unter Auswählen der zu importierenden Elemente und der dazugehörigen Optionen finden Sie erweiterte Optionen wie z. B. Kampagnenziele, UET-Tags sowie Angebote und Budgets.
    3. Wählen Sie Weiter aus, um zum Fenster Zeitplan festlegen zu gelangen.
    4. Wählen Sie Speichern aus, oder aktivieren Sie das Kontrollkästchen Import jetzt ausführen > Import starten.
  10. Sobald der Importvorgang abgeschlossen ist, wird die Importzusammenfassung angezeigt, in der Sie synchronisierte Elemente und übersprungene Elemente innerhalb von Microsoft Advertising Editor auswählen können, oder Sie können Fehler in eine Kalkulationstabelle herunterladen auswählen, um die gleichen Daten in einer Kalkulationstabelle anzuzeigen.
Praktische Informationen:
  • Nicht übereinstimmende Spalten werden nicht importiert.
  • Sie können optional Ziel-URLs bearbeiten und in unterschiedlichen Kampagnen die gleichen Anzeigenerweiterungssätze einsetzen.
Wie importiere ich Kampagnen aus einer Datei?expando image

Es gibt drei Möglichkeiten zum Importieren von Kampagnendaten mit einer Datei:

  • Erstellen Sie mithilfe einer Microsoft Advertising-Vorlage eine neue Datei.
  • Exportieren Sie Daten aus dem Microsoft Advertising Editor, nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor, und importieren Sie die Datei dann wieder in den Microsoft Advertising Editor.
  • Exportieren Sie Daten aus dem Google Ads, nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor, und importieren Sie die Datei dann wieder in den Microsoft Advertising Editor.

Kampagnendaten können in Form von CSV-, TXT-, TSV-, XLS- oder XLSX-Dateien importiert werden.

Erstellen einer neuen Datei mithilfe einer Microsoft Advertising -Vorlage und erneutes Importieren der Datei

  1. Laden Sie die Vorlage aus Microsoft Advertising herunter. Die Vorlage enthält Beispiele, an denen Sie sich orientieren können. Ersetzen Sie die Daten in der Vorlage durch die Daten Ihrer Kampagne.
  2. Wählen Sie Datei und dann Speichern unter aus.
  3. Geben Sie einen Namen für die Importvorlage ein. Setzen Sie den Namen in Anführungszeichen, und schließen Sie CSV am Ende ein. Beispiel: „IhrDateiname.csv“. Die Anführungszeichen werden im endgültigen Dateinamen nicht angezeigt – sie verhindern lediglich, dass Excel „.txt“ anfügt.
  4. Wählen Sie Unicode-Text aus, und klicken Sie dann auf Speichern.
  5. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Importieren, und wählen Sie Aus einer Datei importieren aus.
  6. Wählen Sie die zuvor gespeicherte Datei aus, und klicken Sie auf OK.
  7. Passen Sie mithilfe der Dropdownlisten alle Microsoft Advertising-Spaltenüberschriften an die entsprechenden Überschriften in der Importdatei an, und klicken Sie dann auf Weiter.
  8. Überprüfen Sie die Standardeinstellungen, und klicken Sie auf Weiter.
  9. Überprüfen Sie die Importzusammenfassung, um die neu hinzugefügten, aktualisierten oder nicht importierten (übersprungenen) Elemente anzuzeigen.
  10. Wenn Sie Details zu den Kampagnen überprüfen und Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie auf den Link neben Details herunterladen.
Praktische Informationen:
  • Nicht übereinstimmende Spalten werden nicht importiert.
  • Sie können optional Ziel-URLs bearbeiten und in unterschiedlichen Kampagnen die gleichen Anzeigenerweiterungssätze einsetzen.
  • Einzelheiten zum Hinzufügen von Standortzielen finden Sie unter Wie füge ich ein Standortziel hinzu?
Hinweise
  • Dynamische Suchanzeigen sind an folgenden Orten verfügbar: Albanien, Andorra, Argentinien, Aruba, Australien, Österreich, Bahamas, Bangladesch, Belgien, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Kanada, Kaimaninseln, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Estland, Fidschi, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Deutschland, Griechenland, Guam, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Ungarn, Island, Indien, Indonesien, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malaysia, Malediven, Malta, Martinique, Mexiko, Monaco, Mongolei, Montenegro, Montserrat, Nepal, Niederlande, Neukaledonien, Neuseeland, Nordmazedonien, Norwegen, Panama, Paraguay, Papua-Neuguinea, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, San Marino, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Sri Lanka, Schweden, Schweiz, Thailand, Trinidad und Tobago, Türkei, Vatikanstadt, Vietnam, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Uruguay und Venezuela.
  • Microsoft-Shopping-Kampagnen und Produktanzeigen sind an folgenden Orten verfügbar: Albanien, Andorra, Argentinien, Aruba, Australien, Österreich, Bahamas, Bangladesch, Belgien, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Kanada, Kaimaninseln, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Estland, Finnland, Fidschi, Frankreich, Französisch-Guayana, Französisch-Polynesien, Deutschland, Griechenland, Guam, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Ungarn, Island, Indien, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malediven, Malta, Martinique, Mexiko, Monaco, Mongolei, Montenegro, Montserrat, Nepal, Niederlande, Neukaledonien, Nordmazedonien, Norwegen, Panama, Papua-Neuguinea, Paraguay, Peru, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, San Marino, Serbien, Südafrika, Slowakei, Slowenien, Spanien, Sri Lanka, Schweden, Schweiz, Trinidad und Tobago, Türkei, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten, Uruguay, Vatikanstadt und Venezuela.
Exportieren von Daten aus dem Microsoft Advertising Editor und erneutes Importieren der Dateiexpando image
  1. Wählen Sie in der Strukturansicht im linken Bereich die Kampagnen oder Anzeigengruppen aus, die Sie bearbeiten und dann wieder importieren möchten.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Exportieren, und wählen Sie dann die Option Ausgewählte Kampagnen und Anzeigengruppen exportieren.
  3. Nehmen Sie die erforderlichen Änderungen an der exportierten Datei vor, und speichern Sie die Datei.
  4. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Importieren, und wählen Sie Aus einer Datei importieren aus.
  5. Wählen Sie die zuvor gespeicherte Datei aus, und klicken Sie auf OK.
  6. Passen Sie mithilfe der Dropdownlisten alle Microsoft Advertising-Spaltenüberschriften an die entsprechenden Überschriften in der Importdatei an, und klicken Sie dann auf Weiter.
  7. Überprüfen Sie die Importzusammenfassung, um die neu hinzugefügten, aktualisierten oder nicht importierten (übersprungenen) Elemente anzuzeigen.
  8. Wenn Sie Details zu den Kampagnen überprüfen und Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie auf den Link neben Details herunterladen.
Praktische Informationen:
  • Nicht übereinstimmende Spalten werden nicht importiert.
  • Sie können optional Ziel-URLs bearbeiten und in unterschiedlichen Kampagnen die gleichen Anzeigenerweiterungssätze einsetzen.
Exportieren von Daten aus dem Google Ads Editor und erneutes Importieren der Dateiexpando image
  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Ads Editor-Konto an.
  2. Wählen Sie die Kampagne oder Anzeigengruppe aus, die Sie exportieren möchten.
  3. Wählen Sie im Menü KontoExportieren> Ausgewählte Kampagnen und Anzeigengruppen exportieren aus.
  4. Speichern Sie die CSV-Datei.
  5. Nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor, und speichern Sie die Datei.
  6. Wählen Sie im Microsoft Advertising Editor aus der Symbolleiste Importieren > Aus Google importieren aus.
  7. Wählen Sie die zuvor gespeicherte Datei > OK aus.
  8. Ordnen Sie mithilfe der Dropdownlisten alle Microsoft Advertising-Spaltenüberschriften den entsprechenden Überschriften in der Importdatei zu.
  9. Wählen Sie Weiter aus.
  10. Überprüfen Sie die Importzusammenfassung, um die neu hinzugefügten, aktualisierten oder nicht importierten (übersprungenen) Elemente anzuzeigen.
  11. Wenn Sie Details zu den Kampagnen überprüfen und Änderungen vornehmen möchten, wählen Sie den Link neben Details herunterladen aus.
Praktische Informationen:
  • Nicht übereinstimmende Spalten werden nicht importiert.
  • Sie können optional Ziel-URLs bearbeiten und in unterschiedlichen Kampagnen die gleichen Anzeigenerweiterungssätze einsetzen.
Vorschau meiner Kampagnen vor der Veröffentlichung in Microsoft Advertisingexpando image

Angenommen, Sie sind bereit, Ihre Google Ads-Kampagnendaten zu importieren, aber Sie möchten sie in einer Vorschau anzeigen, bevor Sie sie direkt in Microsoft Advertising veröffentlichen. Dazu müssen Sie lediglich Ihre Google Ads-Importeinstellungen ändern.

  1. Klicken Sie oben auf der Seite auf Extras und dann auf Optionen.
  2. Klicken Sie auf Standardeinstellungen.
  3. Wählen Sie unter Google Ads-ImporteinstellungenLokal herunterladen aus.
  4. Klicken Sie auf OK.

See more videos...