Einrichten von UET-Tags mit Google Tag Manager

Mit dem Tag Manager-Programm eines Drittanbieters können Sie Ihre Website-Tags an einem Ort verwalten. Erfahren Sie mehr zum Einrichten von UET-Tags mit Google Tag Manager.
Hinweise
  • In diesem Artikel werden die grundlegenden Schritte zum Einrichten von UET-Tags mit Google Tag Manager gezeigt. Google Tag Manager bietet mehrere erweiterte Features, mit denen Sie anpassen können, wann und wie Ihre Tags ausgelöst werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Tag Manager-Hilfe von Google.
  • Microsoft Advertising ist nicht verantwortlich für die Prozesse und die Dokumentation von Google Tag Manager oder für Änderungen an den Prozessen und der Dokumentation von Google Tag Manager.

Tag Manager-Programme ersetzen statische Tags durch dynamische Tags, die einfacher implementiert und aktualisiert werden können. Das dynamische Tag ist ein Container, ein kleiner Codeausschnitt, mit dem Sie Tags dynamisch in Ihre Website einfügen können. Stellen Sie sich das Container-Tag wie einen Bucket vor, der andere Arten von Tags enthält.

Implementieren von UET mit Google Tag Managerexpando image

Um Daten von Google Tag Manager an Microsoft Advertising zu senden, müssen Sie einen Container in Google Tag Manager erstellen und ihm dann das Microsoft Advertising-UET-Tag hinzufügen. So gehen Sie vor:

  1. Beim Einrichten eines Kontos in Google Tag Manager geben Sie die URL Ihrer Website in das Feld Container name (Containername) ein.
  2. Klicken Sie unter „Workspace“ (Arbeitsbereich) dieses Containers auf der Seite Overview (Übersicht) auf der Symbolleiste auf die Container-ID (im Format „GTM-XXXXXX“). Der Google Tag Manager-Containercode und Anweisungen werden angezeigt.
  3. Kopieren Sie den Containercode, und fügen Sie ihn in die Kopfzeile oder den Hauptteil jeder Seite Ihrer Website ein.
  4. Zurück auf der Seite Overview (Übersicht) unter „Workspace“ (Arbeitsbereich) dieses Containers klicken Sie dann auf New tag (Neues Tag).
  5. Klicken Sie im Bereich Tag Configuration (Tag-Konfiguration) auf das Stiftsymbol.
    1. Wählen Sie unter More (Mehr) die Option Microsoft Advertising Universal Event Tracking aus.
    2. Geben Sie Ihre Microsoft Advertising-UET-Tag-ID ein. Sie finden die Tag-ID in Microsoft Advertising durch Auswahl von Abschlussverfolgung > UET-Tags.
    3. Wenn Sie mehr als einen Verfolgungscode des UET-Tags auf einer Webseite nutzen, geben Sie den Namen des globalen Ereignisnachverfolgungsobjekts innerhalb des UET-Tag-Skripts, das Google Tag Manager nachverfolgen soll, in das Feld UETQ Variable ID ein. Verwenden Sie andernfalls den Standardwert „uetq“. Erfahren Sie mehr zu den Gründen für das Erstellen mehrerer UET-Tags und zum Umbenennen der uetq-Ereignisnachverfolgung.

      Hinweis

      Wenn Sie keine andere uetq-Variable verwenden, gibt das UET-Tag-Hilfsprogramm den Fehler „Mehrere UET-Tags auf dieser Webseite verwenden denselben Ereignisnamen“ zurück. Wenn auf einer Website mehrere Tags platziert sind und eines dieser Tags über Google Tag Manager platziert wurde, kann das UET-Tag-Hilfsprogramm den Fehler „Mehrere UET-Tags auf dieser Webseite verwenden denselben Ereignisnamen“ möglicherweise nicht erkennen.

    4. Wählen Sie für Event Type (Ereignistyp) die Option Page Load (Laden der Seite) aus.
  6. Klicken Sie im Bereich Triggering (Löst aus) auf das Stiftsymbol, und wählen Sie All pages (Alle Seiten) aus. Ein Tag muss mindestens über einen Trigger verfügen, damit es ausgelöst wird. Trigger werden während der Laufzeit ausgewertet und ausgelöst, wenn die Auslösebedingungen erfüllt sind.
  7. Klicken Sie auf Save (Speichern), geben Sie einen Namen in Tag Name (Tag-Name) ein, und klicken Sie dann auf Save (Speichern).
  8. Klicken Sie unter „Workspace“ (Arbeitsbereich) dieses Containers auf der Symbolleiste auf Submit (Absenden) und dann auf Publish (Veröffentlichen), um das Tag zu aktivieren und eine Version hinzuzufügen.
  9. Wählen Sie in Microsoft AdvertisingAbschlussverfolgung > UET-Tags aus, um zu überprüfen, ob Sie Abschlüsse erhalten. Die Überprüfung eines Tags kann bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen.
  10. Durchsuchen Sie mit dem UET-Tag-Hilfsprogramm Ihre Website, und überprüfen Sie, dass alle Seiten das UET-Ereignis zum Laden der Seite auslösen.
Erweitert: Melden von benutzerdefinierten Ereignissen für UET und von variablen Umsätzen mit Google Tag Managerexpando image
Wichtig

Um benutzerdefinierte Ereignisse und/oder Umsatzvariablen mit Google Tag Manager einzurichten, müssen Sie Ihr UET-Tag wie im vorherigen Abschnitt beschrieben Google Tag Manager hinzugefügt haben.

Benutzerdefinierte Ereignisse und Umsatzvariablen sind dynamische Werte, daher müssen Sie Google Tag Manager mitteilen, wie diese gelesen werden.

  1. Richten Sie Google Tag Manager-Variablen zum Lesen von dynamischen Werten von Ihrer Seite ein: Während Google Tag Manager zahlreiche Varianten (Lesen aus HTML-Elementen, Funktionen, Variablen usw.) unterstützt, richten wir Google Tag Manager-Variablen in diesem Beispiel so ein, dass JavaScript-Variablen gelesen werden.
    1. Besuchen Sie unsere Beispielseite für Google Tag Manager (nur auf Englisch). Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Webseite, und klicken Sie dann abhängig von Ihrem Browser auf Quellcode anzeigen oder auf Seitenquelltext anzeigen. Die folgenden Variablen werden angezeigt:
      <script> var varEventCategory = "MyCategory"; var varEventAction = "MyAction"; var varEventLabel = "MyLabel"; var varEventValue = 5; var varRevenue = 6; </script>

      Wichtig

      Sie müssen sicherstellen, dass die Variablen im Code Ihrer Website mit den Werten des benutzerdefinierten Ereignisses und/oder der Umsatzvariable übereinstimmen, die Sie beim Erstellen des Abschlussziels in Microsoft Advertising eingerichtet haben. Für dieses Beispiel bleiben wir dabei, dass die oben genannten Variablen auf Ihrer Website vorhanden sind und Google Tag Manager diese lesen soll.

    2. Klicken Sie auf der Seite „Workspace“ (Arbeitsbereich) Ihres Google Tag Manager-Containers auf Variables (Variablen).
    3. Klicken Sie unter User-Defined Variables (Benutzerdefinierte Variablen) auf New (Neu).
    4. Klicken Sie im Bereich Variable Configuration (Variablen-Konfiguration) auf das Stiftsymbol.
    5. Wählen Sie unter Page Variables (Seitenvariablen) die Option JavaScript Variable (JavaScript-Variable) aus.
    6. Geben Sie in das Feld Global variable name (Globaler Variablenname) die Variable ein, in diesem Fall „varEventCategory“.
    7. Klicken Sie auf Speichern.
    8. Geben Sie in das Feld Variable Name (Variablenname) den Namen ein, den Sie dieser Variable beim Erstellen des Abschlussziels gegeben haben. In unserem Beispiel ist dies „MyCategory“.
    9. Klicken Sie auf Speichern.
    10. Wiederholen Sie diesen Vorgang, indem Sie für jedes nachzuverfolgende benutzerdefinierte Ereignis und/oder jeden Variablenumsatz eine neue Variable erstellen, wobei Sie sicherstellen müssen, dass die Werte mit den Werten übereinstimmen, die Sie beim Erstellen jedes Abschlussziels in Microsoft Advertising festgelegt haben.
  2. Richten Sie einen Trigger ein:
    1. Klicken Sie auf der Seite „Workspace“ (Arbeitsbereich) Ihres Google Tag Manager-Containers auf Triggers (Trigger) und dann auf New (Neu).
    2. Klicken Sie im Bereich Trigger Configuration (Trigger-Konfiguration) auf das Stiftsymbol, und wählen Sie Custom Event (Benutzerdefiniertes Ereignis) aus.
    3. Geben Sie einen Namen in Event Name (Ereignisname) ein, und klicken Sie auf Save (Speichern).
    4. Geben Sie einen Namen in Trigger Name (Trigger-Name) ein, und klicken Sie auf Save (Speichern).

    Wichtig
    • Ihre Trigger in Google Tag Manager müssen mit den möglichen Interaktionen übereinstimmen, die auf Ihrer Webseite codiert sind.
    • Ein Beispiel finden Sie auf unserer Beispielseite für Google Tag Manager. Auf dieser Seite haben wir Code für das Klicken auf eine Schaltfläche hinzugefügt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste, und klicken Sie dann abhängig von Ihrem Browser auf Quellcode anzeigen oder auf Seitenquelltext anzeigen, und suchen Sie den Code mit „id=btnCustomEvent“.
  3. Erstellen Sie ein neues Tag: Dieses sekundäre Tag verbindet die Ereignisvariablen und den soeben erstellten Trigger.
    1. Klicken Sie auf der Seite „Workspace“ (Arbeitsbereich) Ihres Google Tag Manager-Containers auf Tags (Tags) und dann auf New (Neu).
    2. Klicken Sie im Bereich Tag Configuration (Tag-Konfiguration) auf das Stiftsymbol.
    3. Wählen Sie unter More (Mehr) die Option Microsoft Advertising Universal Event Tracking aus.
    4. Geben Sie Ihre Microsoft Advertising-UET-Tag-ID ein. Sie finden die Tag-ID in Microsoft Advertising durch Auswahl von Abschlussverfolgung > UET-Tags.
    5. Wenn Sie mehr als einen Verfolgungscode des UET-Tags auf einer Webseite nutzen, geben Sie den Namen des globalen Ereignisnachverfolgungsobjekts innerhalb des UET-Tag-Skripts, das Google Tag Manager nachverfolgen soll, in das Feld UETQ Variable ID ein. Verwenden Sie andernfalls den Standardwert „uetq“.
    6. Wählen Sie für Event Type (Ereignistyp) die Option Custom (Benutzerdefiniert) aus.
    7. Fügen Sie die in Schritt 1 erstellten Variablen innerhalb der entsprechenden Felder Event Parameters (Ereignisparameter) hinzu.
    8. Klicken Sie im Bereich Triggering (Löst aus) auf das Stiftsymbol, und wählen Sie den in Schritt 2 erstellten Trigger aus.
    9. Klicken Sie auf Save (Speichern), geben Sie einen Namen in Tag Name (Tag-Name) ein, und klicken Sie dann auf Save (Speichern).
  4. Veröffentlichen Sie Ihre Änderungen: Klicken Sie auf der Symbolleiste auf der Seite „Workspace“ (Arbeitsbereich) Ihres Google Tag Manager-Containers auf Submit (Absenden) und dann auf Publish (Veröffentlichen).
  5. Überprüfen Sie den Code Ihrer Website: Stellen Sie sicher, dass Sie die unten aufgeführten Variablen auf der Abschlussseite Ihrer Website (der Seite, auf der Kunden ihre Transaktionen abschließen) platziert haben. Stellen Sie zudem sicher, dass die Variablenwerte mit den Ereigniswerten in der Einrichtung Ihrer Ziele übereinstimmen. In unserem Beispiel:
    <script> var varEventCategory = "MyCategory"; var varEventAction = "MyAction"; var varEventLabel = "MyLabel"; var varEventValue = 5; var varRevenue = 6; </script>
  6. Überprüfen Sie Ihre Tags: Mit dem UET-Tag-Hilfsprogramm können Sie bestätigen, dass die Ereignisse für variable Umsätze und benutzerdefinierten Ereignisse über die Abschlussseite ausgelöst werden.

See more videos...