Konflikte mit negativen Keywords

Konflikte mit negativen Keywords

Mögliche beabsichtigte Konflikte mit negativen Keywords

Mit negativen Keywords oder negativen Keyword-Ausdrücken können Sie verhindern, dass Ihre Anzeige bei Suchabfragen oder anderen Eingaben geschaltet wird, die zwar Ihre Keywords enthalten, jedoch irrelevant für die Inhalte Ihrer Angebotsseite sind. Einige Werbekunden erstellen jedoch absichtlich Konflikte mit negativen Keywords, um einen Teil des Datenverkehrs mit der jeweiligen Match-Option zu blockieren.

Wenn Sie für die Ausdrucksübereinstimmung beispielsweise das Keyword „Stereostecker“ verwenden, können Sie diesen Begriff auch als negatives Keyword festlegen, um eine Übereinstimmung nur mit diesem Begriff zu definieren. In diesem Fall wird Ihre Anzeige mit höherer Wahrscheinlichkeit für Kunden eingeblendet, die nach bestimmten Artikeln suchen, wie beispielsweise „3,5-mm-Stereostecker“ oder „Gold-Stereostecker“.

Unabhängig von der Absicht des Werbekunden entsteht ein Konflikt, wenn der Text des Keywords und der Text des negativen Keywords identisch sind. Da Microsoft Advertising nicht feststellen kann, ob der Konflikt beabsichtigt ist oder nicht, sollten Sie auf jeden Fall die Spalte Konflikttyp unter Berichte überprüfen.

Mögliche Konflikttypen:

Möglicherweise beabsichtigt: Der Text des Keywords ist mit dem Text des negativen Keywords identisch, und die Match-Option des negativen Keywords ist restriktiver als die Match-Option des Keywords.

Wahr: Jeder andere Konflikt zwischen negativen Keywords.

Werbekunden, die diese Strategie anwenden, um absichtlich einen Teil des Datenverkehrs mit der jeweiligen Match-Option zu blockieren, können mithilfe dieser Spalte absichtlich erstellte Konflikte zwischen negativen Keywords herausfiltern. Wenn Sie diese Strategie nicht anwenden, sollten Sie die Konflikte dieser beiden Typen untersuchen und beheben.

Weitere Informationen zu negativen Keywords finden Sie unter Erfahren Sie mehr zum Verwenden von negativen Keywords, um die richtigen Kunden zu erreichen.

See more videos...